Otto Schmidt Verlag

BMF-Schreiben

Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege

Mit BMF-Schreiben v. 22.10.2018 hat die Finanzverwaltung zur einkommensteuerlichen Behandlung der Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII, für die Erziehung in einer Tagesgruppe nach § 32 SGB VIII, für Heimerziehung/Erziehung in sonstiger betreuter Wohnform nach § 34 SGB VIII, für die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung nach § 35 SGB VIII sowie für die Unterbringung/Betreuung bei Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§§ 42, 42a SGB VIII) Stellung genommen.

BMF-Schreiben v. 22.10.2018 – I C 3 – S 2342/07/0001:138, DOK 2018/0797477

EStG § 3 Nrn. 9, 10, 11 u. 50; § 18 Abs. 1 Nr. 1

Die Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 11 EStG setzt voraus, dass es sich um Bezüge aus öffentlichen Mitteln oder aus Mitteln einer öffentlichen Stiftung, die wegen Hilfsbedürftigkeit oder als Beihilfe zu dem Zweck bewilligt werden, die Erziehung oder Ausbildung, die Wissenschaft oder Kunst unmittelbar zu fördern. Bei Geldleistungen aus öffentlichen Mitteln ist daher je nach Art der „Vollzeitbetreuung“ von Kindern genau zu prüfen, ob die Anforderungen für die Gewährung der Steuerbefreiung in vollem Umfang, teilweise oder überhaupt nicht vorliegen. Das BMF-Schreiben erläutert dies abgestellt auf die jeweilige Betreuungsmaßnahme.
 

Verlag Dr. Otto Schmidt vom 05.11.2018 14:06
Quelle: BMF online

zurück zur vorherigen Seite